Textversion
StartseiteAktuellesOffene ArbeitHzEBeratungJugendhilfe & SchuleU3TrägerFördervereinPresseKontakt

Jugendhilfe & Schule:

Entwicklung

Kooperationsprojekte

Angebote an Schulen:

OGS:

OGS Marktschule

OGS+ Rheinschule Beuel

OGS Astrid-Lindgren-Schule

OGS+ Robert-Koch-Schule

OGS Pleiser-Wald-Schule

OGS Gotenschule

OGS Laurentiusschule

OGS Engelsbachschule Ippendorf

OGS+ Gutenbergschule

OGS Hangelar

Links für OGS

Weiterführende Schulen:

Realschule Beuel

Beethoven-Gymnasium

Friedrich-Ebert-Gymnasium

Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium

OGS+ Rheinschule Beuel:

Rahmenbedingungen

Tagesablauf

Angebote

MitarbeiterInnen

Standort

Kontakt

Links

Allgemein:

Startseite

Die am häufigsten gestellten Fragen

Stellenangebote

Sponsoren

Spenden

Links

Links für Kinder

Inhaltsverzeichnis

Impressum/Disclaimer

Datenschutz

OGS+ Rheinschule Beuel
Mit Nami-Club

Das Modellprojekt „Offene sozialpädagogisch ausgerichtete Ganztagsschule“ (OGS++) an der Rheinschule Beuel

Im August 2005 startete die Jugendfarm als Kooperationspartner das Modellprojekt einer offenen sozialpädagogisch ausgerichteten Ganztagsschule (OGS++) an der Rheinschule Beuel (vormals Gartenschule). Die Rheinschule Beuel ist als Förderschule zuständig für Kinder und Jugendliche aus dem rechtsrheinischen Stadtgebiet, die aufgrund von Lern-, Entwicklungs- und Verhaltensstörungen einen erhöhten Bedarf an ganzheitlicher Förderung haben. Angepasst an diesen Bedarf, enthält das Modell ein integratives Konzept der sozialpädagogischen Betreuung sowie der schulischen Förderung von Kindern und Jugendlichen. Dabei werden zwei konzeptionelle Grundlinien verfolgt: Zum einen greifen die Richtlinien der Offenen Ganztagsschule (OGS), zum anderen werden Hilfen zur Erziehung (HzE) integriert, was in der Abkürzung „OGS++“ deutlich gemacht werden soll.

Der Nami-Club
Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es seit November 2006 auch ein Betreuungsangebot für die Älteren. Im „Nami-Club“ (Nachmittags-Club) haben SchülerInnen zwischen 13 – und 17 Jahren die Möglichkeit, an einer schulischen, sozialen und lebenspraktischen Förderung sowie an aktiver Freizeitgestaltung teilzuhaben. Abgesehen von einer Anpassung an das Alter und an die Interessen und Bedürfnisse von Jugendlichen gelten inhaltlich ähnliche Rahmenbedingungen wie in der OGS+. Auch hier kann Hilfe zur Erziehung integriert werden. Ein Unterschied zur OGS+ besteht lediglich darin, dass im Nami-Club die OGS-Richtlinien keine Anwendung finden.

» Flyer zum Download [541 KB]

Dieses Projekt wurde von der "Stiftung Mensch" gefördert.