Textversion
StartseiteAktuellesOffene ArbeitHzEBeratungJugendhilfe & SchuleU3TrägerFördervereinPresseKontakt

Jugendhilfe & Schule:

Entwicklung

Kooperationsprojekte

Angebote an Schulen:

OGS:

OGS Marktschule

OGS+ Rheinschule Beuel

OGS Astrid-Lindgren-Schule

OGS+ Robert-Koch-Schule

OGS Pleiser-Wald-Schule

OGS Gotenschule

OGS Laurentiusschule

OGS Engelsbachschule Ippendorf

OGS+ Gutenbergschule

OGS Hangelar

Links für OGS

Weiterführende Schulen:

Realschule Beuel

Beethoven-Gymnasium

Friedrich-Ebert-Gymnasium

Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium

OGS+ Rheinschule Beuel:

Rahmenbedingungen

Tagesablauf

Angebote

MitarbeiterInnen

Standort

Kontakt

Links

Allgemein:

Startseite

Die am häufigsten gestellten Fragen

Stellenangebote

Sponsoren

Spenden

Links

Links für Kinder

Inhaltsverzeichnis

Impressum/Disclaimer

Datenschutz

Angebote


Eine sinnvolle und aktive Freizeitgestaltung, in der praktische, motorische und körperliche Fertigkeiten der Kinder und Jugendlichen gefördert werden, ist neben der Unterstützung im schulischen und sozialen Bereich für uns ein großes Anliegen. Viele Angebote finden möglichst draußen an der frischen Luft statt und beinhalten viel Abwechslung und Bewegung. Aus mehreren möglichen Freizeitaktionen entscheiden sich die Kinder nach einer Schnupperphase verbindlich für mindestens ein, maximal zwei Projekte in einem Halbjahr. Die LehrerInnen übernehmen in der Regel ein bis zwei Nachmittagsangebote. Ein Wochenrahmenplan dient als Übersicht und Orientierung. Geleitet werden die Projekte vom pädagogischem Team oder Lehrpersonal, um so auch in der Freizeit als Bezugspersonen zur Verfügung zu stehen und Erfolgserlebnisse zu schaffen. Im Gegenzug sind wir bemüht, Kinder in Vereinen oder Kurse in ihrem Sozialraum und außerhalb ihres „besonderen“ Settings zu integrieren, so dass sie ihr Gelerntes auch in anderen Gruppenkonstellationen erproben können.

Hier je ein Beispiel für die Angebote:



Die OGS dient jedoch nicht nur der Betreuung der Kinder, sondern auch als Unterstützung und Entlastung der Eltern. So werden schulfreie Zeiten wie Brückentage, Lehrerfortbildungen etc. ab 8.00 Uhr aufgefangen und jährlich insgesamt sechs Wochen Ferienbetreuung angeboten. Außerdem haben die Erziehungsberechtigten jederzeit die Möglichkeit, bei Fragen und Problemen hinsichtlich der Erziehung ihrer Kinder die pädagogischen MitarbeiterInnen anzusprechen.

Im Nami-Club gelten für die Ferien und für schulfreien Tage gesonderte Regelungen, die am Bedarf orientiert sind.