Textversion
StartseiteAktuellesOffene ArbeitHzEBeratungJugendhilfe & SchuleU3TrägerFördervereinPresseKontakt

Jugendhilfe & Schule:

Entwicklung

Kooperationsprojekte

Angebote an Schulen:

OGS:

OGS Marktschule

OGS+ Rheinschule Beuel

ÜMI Astrid-Lindgren-Schule

OGS+ Robert-Koch-Schule

OGS Pleiser-Wald-Schule

OGS Gotenschule

OGS Laurentiusschule

OGS Engelsbachschule Ippendorf

OGS+ Gutenbergschule

OGS Hangelar

Links für OGS

Weiterführende Schulen:

Realschule Beuel

Beethoven-Gymnasium

Friedrich-Ebert-Gymnasium

Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium

Allgemein:

Startseite

Die am häufigsten gestellten Fragen

Stellenangebote

Sponsoren

Spenden

Links

Links für Kinder

Inhaltsverzeichnis

Impressum/Disclaimer

Datenschutz

Unsere Offenen Ganztags-Schulen (OGS)


Die Einführung der Offenen Ganztagsgrundschule in NRW war ein wichtiger Schritt der Landesregierung zur besseren Vereinbarkeit von Berufstätigkeit der Eltern und Kinderbetreuung. Obwohl sich kritisch anmerken lässt, dass die Hortangebote, die ja überwiegend zugunsten der OGS aufgegeben werden mussten, einen wesentlich besseren Betreuungsschlüssel hatten und dadurch eine viel individuellere Förderung und Betreuung möglich war, kann man nicht übersehen, dass nun mit etwa den gleichen öffentlichen Mitteln statt zuvor für 7% nunmehr für gut 30% der Grundschüler eine Betreuungsmöglichkeit geschaffen wurde.

Im Vergleich mit anderen Kommunen, in denen oftmals nur unzureichende „Schmalspurangebote“ umgesetzt werden konnten, profitieren wir in Bonn und Sankt Augustin von einem durch kommunale Mittel erhöhten Budget. Die Stadt Bonn hat zudem einen erheblichen Anteil an Fördermitteln für diesen Bereich bereitgestellt, so dass das Projekt OGS von Anfang an auf einer solideren Basis stand. Dennoch entsprechen auch hier die Ressourcen längst nicht dem Bedarf.

Die Jugendfarm Bonn setzt sich in Zusammenarbeit mit den anderen Freien Trägern im Bereich OGS in Bonn und auf Landesebene über ihren Dachverband, den Paritätischen, für eine finanzielle Nachbesserung und qualitative Weiterentwicklung des Offenen Ganztags ein. An zwei Bonner Grundschulen wird die Jugendfarm zum Schuljahr 2010/11 in Kooperation mit dem Lehrerkollegium alternative Raumkonzepte erproben, an der Hangelarer Grundschule wird mit den Erstklässlern der Katholischen Grundschule eine reine Ganztagsklasse auf den Weg gebracht. Diese Konzepte haben zum einen das Ziel, dem erhöhten Betreuungsbedarf der Eltern gerecht zu werden, also mehr Kindern einen Platz im Offenen Ganztag zu bieten, zum anderen bergen diese Konzepte die Chance einer besseren Verzahnung von Vor- und Nachmittag. Die geplanten Veränderungen sind damit ein weiterer Schritt in Richtung eines gemeinsamen schul- und sozialpädagogischen Ganztagsangebotes für alle Kinder!