Textversion
StartseiteAktuellesOffene ArbeitHzEBeratungJugendhilfe & SchuleU3TrägerFördervereinPresseKontakt

HzE:

Tagesgruppen (TG)

Flexible Tagesbetreuung (Flex)

Tiergestützte Hilfen

Flexible Familienhilfen

OGS+ Rheinschule Beuel

OGS+ Gutenbergschule

Tiergestützte Hilfen:

Rahmenbedingungen beim HPR

Ablauf einer Stunde beim HPR

Allgemein:

Startseite

Die am häufigsten gestellten Fragen

Stellenangebote

Sponsoren

Spenden

Links

Links für Kinder

Inhaltsverzeichnis

Impressum/Disclaimer

Datenschutz

Ablauf einer heilpädagogischen Stunde mit und auf dem Pferd


Um eine sinnvolle Arbeit zu gewährleisten, findet das heilpädagogische Reiten in Kleingruppen statt, die aus maximal 4 Kindern bestehen. Zu Beginn der Therapie wird für jedes Kind ein geeignetes Pony ausgesucht. Pony und Kind sollten sowohl von der Größe als auch vom Charakter zusammenpassen.

So wählen wir z. B. für ein sehr ängstliches Kind ein ruhiges, sicheres Pony aus, zu dem es leicht Vertrauen fassen kann. Bewährt sich das Team „Pony/Kind“, bleibt es bestehen und wird erst auf ausdrücklichen Wunsch des Kindes geändert. Somit kann das Kind eine Beziehung zu seinem Pony aufbauen, die eine wichtige Grundlage für die weitere Arbeit ist.

Jedes Kind wird von einem Erwachsenen begleitet, der es unterstützt, anleitet und ihm Anregungen im Umgang mit dem Pony gibt. Auch diese Beziehung bleibt für die Dauer der Therapie bestehen.




» Emotionale Kontaktaufnahme

» Die Arbeit mit dem Pferd

» Abschied und Nachbereitung